5950934a

14.10. Die Karosserie

Die Karosserie MAZDA 323 hat die tragende Konstruktion. Der Boden, die Seitendetails, das Dach und die Flügel sind miteinander geschweißt. Die Wind- und hinteren Glaser sind eingeklebt. Deshalb können die grossen Reparaturarbeiten, sowie der Ersatz der eingeklebten Gläser nur in den speziellen Werkstätten erzeugt werden.

Die Motorhaube, der Deckel des Gepäckraumes und der Tür sind angeschraubt und können leicht ersetzt werden. Bei der Anlage ist nötig es unbedingt die richtigen Luftspielraüme aufzusparen, anders werden die Türen klopfen oder während der Bewegung im Salon wird der erhöhte Lärm. Der Luftspielraum soll sich parallel auf jeden Fall hinziehen und soll die identische Breite nach der ganzen Länge haben. In diesem Kapitel gibt es auch die Hinweise nach den Arbeiten auf der inneren Ausstattung des Salons wie zum Beispiel die Abnahme der Sitze und des Bezugs.

 Die Regeln der Sicherheit bei den Arbeiten auf der Karosserie

Bei der Durchführung der Schweissarbeiten unweit der Batterie soll die Batterie unbedingt abgenommen sein. Bei der Abschaltung der Batterie folgt unbedingt die Hinweise in der Abteilung die Abnahme und die Anlage der Batterie durchzulesen.

Auf den Elementen des gefüllten Systems der Klimaanlage sollen weder die Schweissarbeiten, noch der Ration durchgeführt werden. Es verhält sich auch den Schweissarbeiten und dem Löten auf dem Auto, wenn die Gefahr des Erwärmens der Elemente des Systems der Klimaanlage existiert.

Die Kontur des Kühlmittels des Systems der Klimaanlage geöffnet zu werden soll nicht. Den Schutzmastix des Bodens und der Verdichtung an den Stellen der Reparatur mit Hilfe der sich drehenden Drahtbürste zu entfernen oder, vom Haartrockner bis zur Temperatur Maximum +180°С zu erwärmen und, schpatelem zu entfernen.

Bei pokraske kann das Auto Maximum bis zu +80°С erwärmt werden, es existiert die Gefahr der Beschädigung des elektronischen Gerätes der Verwaltung anders.