5950934a

12.1. Die Vorderachsfederung — die allgemeinen Informationen

Die Vorderachsfederung — die allgemeinen Informationen

1 — der Stabilisator
2 — die Gummibuchse
3 — der untere Hebel
4 — die Kugelstütze
5 — die Platte der Befestigung
6 — die obere Tasse der Feder
7 — die Gummiverlegung
8 — otbojnyj der Dämpfer und der Mantel
9 — die Schraubenfeder

10 — der Dämpfer
11 — die Wendefaust
12 — der Deckel des Antriebes
13 — der Antrieb
14 — die Befestigung
15 — die Stütze der Amortisationstheke
16 — das Lager
17 — die untere Tasse der Feder
18 — die Gummiverlegung

In der Vorderachsfederung sind zwei Amortisationstheken Makfersona, die aus der Schraubenfeder und des eingebauten hydraulischen Dämpfers bestehen verwendet. Sie sind oben zur Karosserie, unten zu den Wendefäusten angeschraubt. Die Seitenbefestigung verwirklicht sich von den unteren querlaufenden Hebeln der L-bildlichen Form, die mit den Wendefäusten durch die ersetzten Kugelstützen verbunden sind. Die querlaufenden Hebel sind zur Karosserie durch die Gummistützen angeschraubt. Je nach dem Motor auf dem Boden ist der Stabilisator der querlaufenden Immunität gefestigt, der mit den Amortisationstheken durch die Anschlussstangen verbunden ist.

Der Stabilisator verringert die Neigung der Karosserie auf den Wendungen.

Die priwodnaja Kraft des Motors wird auf die Räder durch zwei Antriebswellen übergeben. Auf den Autos mit dem Vorderantrieb haben die Antriebswellen verschiedene Länge. Jede Welle ist mit zwei Gelenken der gleichen Winkelgeschwindigkeiten ausgestattet. Das Gegengewicht auf der rechten Antriebswelle dient für das Löschen der Schwingungen. Die Autos mit dem Motor DOHC die 1,9 l und\oder dem vollen Antrieb haben zwischen der Getriebe und der rechten Antriebswelle die Zwischenwelle, worauf Kosten von beider Antriebswelle nach der Länge identisch sind.