5950934a

13. Das Bremssystem

1 — die Bremsrohrleitung
2 — das Bremspedal
3 — der Hauptbremszylinder
4 — der Bremsverstärker
5 — der Verteiler des Bremsdrucks
6 — die Vorderscheibenbremse
7 — der Support der Bremse

8 — die hintere Scheibenbremse
9 — der Support der Bremse
10 — die hintere Trommelbremse
11 — der Radbremszylinder
12 — die Handbremse
13 — der Antrieb der Handbremse
14 — der Hebel der Handbremse

Das Bremssystem besteht aus dem Hauptbremszylinder, dem Bremsverstärker, der Scheibenbremsen der Vorderräder und der Trommelbremsen der Hinterräder. Bei einigen Modellen sind die Scheibenbremsen auch auf den Hinterrädern bestimmt. Das hydraulische Bremssystem ist auf zwei Konturen, geltend diagonalno geteilt. Eine Bremskontur wirkt auf recht vorder/link hinter die Räder ein, andere Kontur wirkt auf vorder link/hinter recht die Räder ein. Auf Kosten davon beim Ausfall einen der Konturen, zum Beispiel, wegen negermetitschnosti kann das Auto mit Hilfe anderer Kontur angehalten sein. Auf den Druck des Bremspedals im Hauptdoppelbremszylinder entsteht der Druck für beide Konturen. Der nach dem Hauptzylinder aufgenommene Verteiler des Bremsdrucks gewährleistet, dass beim heftigen Bremsen die Hinterräder nicht gesperrt werden. Der Kompensationsbehälter mit der Bremsflüssigkeit befindet sich in der motorischen Abteilung über dem Hauptbremszylinder und gewährleistet mit der Bremsflüssigkeit das ganze System. Der Bremsverstärker auf dem Benzinmotor sammelt den Teil des niedrigen vom Motor hergestellten Drucks an. Falls notwendig nimmt die Kraft des Druckes des Pedals auf Kosten vom Vakuum zu. Da auf dem Dieselmotor des Vakuums des Aufsaugens fehlt, schafft der niedrige Druck für den Bremsverstärker die hinten auf dem Generator gefestigte Vakuumpumpe. Die Scheibenbremsen sind mit den schwimmenden Supporten ausgestattet. Im schwimmenden Support wird nur ein Kolben, für das Anpressen beides Bremsleistens zur Disk verwendet.

Die Handbremse wirkt auf die Hinterräder durch trossowyj der Antrieb ein. Der Leisten der Scheiben- und Trommelbremsen wird automatisch reguliert; die Hauptregulierung ist nur nach der Reparatur notwendig, bei der sich das Bremssystem zurechtfand. Je nach dem Modell MAZDA 323 mit 10/89г. wyp. Kann mit dem Antiblocksystem (ABS) ausgestattet sein. Die hier beschriebenen Arbeiten verhalten sich zu allen Varianten MAZDA 323, unabhängig davon, ob sie ABS haben oder nicht.

Bei protschistke des Bremssystems steigt der Bremsstaub hinauf. Dieser Staub kann der Gesundheit schädigen. Deshalb bei protschistke des Bremssystems, damit zu folgen dieser Staub nicht eingeatmet wurde.

Der Bremsleisten ist für jedes Modell im Betrieb bestimmt. Deshalb ist es empfehlenswert, nur den Originalleisten, empfohlen von der Firma MAZDA zu verwenden.

Nach der Anlage des neuen Bremsleistens, sie sollen prirabotatsja. Auf die ersten 200 km ist nötig es nicht unnötigerweise die vollen Bremsen zu begehen.

Die Arbeiten auf dem Bremssystem fordern die Sauberkeit und die Genauigkeit der Ausführung. Beim Fehlen der notwendigen Berufserfahrung, die Arbeiten auf dem Bremssystem sollen in der speziellen Werkstatt erzeugt werden.